Fahrrad fahren in Hamburg

Das Fahrrad wird in einer Großstadt wie Hamburg immer mehr genutzt. Fahrverbote für Dieselfahrzeuge, überfüllte öffentliche Verkehrsmittel und verstopfte Straßen zur Hauptverkehrszeit lassen die Bürger umdenken. Allein die Parkplatzsuche für einen kurzen Einkauf nach Feierabend ist Grund genug aufs Zweirad umzusteigen. Die Stadt hat hier auch aufgeholt. Die Radwege wurden ausgebaut und haben gegenüber dem KFZ oftmals auch Vorfahrt, was freie Fahrt bedeutet.

Radwege in und um Hamburg

Aber Hamburg hat mehr zu bieten, Tourismus und Naherholung wird schon seit Längerem großgeschrieben in der Hafenstadt. Die Radwege sind hervorragend ausgebaut und ermöglichen Wochenendausflüge auch ins nahe Hamburger Umland. Verschiedene private Organisationen bieten geführte Touren für Touristen und Einheimische als Ergänzung zur Stadtrundfahrt mit dem Bus an. Die Fahrt mit dem Rad lässt die touristischen Ziele noch näher erscheinen und bietet obendrein die Möglichkeit Bilder zu machen oder das ein oder andere Highlight wie den alten Hamburger Elbtunnel von innen zu besichtigen. Mit dem Bus ist das kaum möglich.

Sicherheit für Radler

Aufgrund der guten Ökobilanz sind die Radwege immer wieder ein Thema im Hamburger Senat. Der Ausbau soll in den nächsten Jahren weiter vorangetrieben werden. Das heißt nicht nur, dass das Netz streckenmäßig erweitert, sondern auch, dass in die Verkehrssicherheit investiert werden soll. So wird in der Saison 2018/19 der Winterdienst über 25km ausgebaut, um auch in der kalten Jahreszeit das Fahren zu ermöglichen. Die Instandhaltungsmaßnahmen sollen die Attraktivität fördern und noch mehr Leute zum Umsteigen bewegen. Alleine die neuen Maßnahmen im Winter werden die Stadt aller Voraussicht nach 25.000 € kosten.

Profiradsport in Hamburg

Neben dem nützlichen oder auch erholsamen Radfahren ist Hamburg auch im Profisport zu Hause. Jedes Jahr finden hier die Cyclassics statt. Ein Event, das für jeden Fitnesslevel geeignet ist. Es wird auch nicht zwischen Rennrad und Mountainbike unterschieden. Wer Lust hat mitzufahren, meldet sich an und legt los. Die Strecken können zwischen 60, 100 und 160km frei gewählt werden. Die Cyclassics sind eines der größten Radsportveranstaltungen in Europa und führen teilweise auch durch das benachbarte Schleswig-Holstein. Die Organisatoren nutzen neben Radwegen auch öffentliche Straßen, die dafür eigens gesperrt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.